Home
Forum Blog
Kurzbiographie des Arztes
Urologische Onkologie
Prostatektomie
Video
Artikel
Presse
Patientenberichte
Informationen für den Patienten
Hinweise für den Patienten
Inernetforum
Blog
Kontakt
Home Kontakt Inhaltsubersicht
Druckversion Artikel versenden | Phone: 1-212-365-5000
English Español Italiano Français Deutsch Hebrew
Prostatakrebs
Prostatakrebs
Optionen für den Prostatektomie
Da Vinci Roboter Chirurgie
Laparoskopische Prostatektomie
Roboter-Assistierte Chirurgie
Prostatektomie B-Statistiken
Sex und Roboter Prostatektomie
Häufig gestellte Fragen
Fragen und Antworten
Hormontherapie
Roboter Chirurgie
Strahlentherapie
Vorfelddiagnostik der Prostata
Blasenkrebs
Blasenkrebs
Roboter-Assistierte Zystektomie
Blasenkrebs B-Vorbeugung
Gutartige Prostata Hyperplasie
Gutartige Prostata Hyperplasie
Grünlichtlaser PVP
Patientenberichte
 
S. Taha, Arzt, New Jersey
Dr. Samadi, ich schreibe Ihnen um mich zu bedanken für die Liebenswürdigkeit und Professionelle Fürsorge. Die Durchführung meiner Operation kurz nach meiner Erstkonsultation und sofortige Antworten auf meine Anrufe sind außerordentlich hochgeschätzt...
more...
J. Bardavid, New York
Dr. Samadi, Ich fragte meinen Vater nach ihrer Email-Adresse weil ich die Möglichkeit nutzen möchte ihnen zu danken für die Güte und Fürsorge die sie meiner Familie gegenüber gezeigt haben und - am wichtigsten – gegenüber meinem Vater während dieser schwierigen Zeit...
more...
A. Bartoc, Rumänien
Eines der schwierigsten Telefonate, das ich in meinem Leben geführt habe, war jenes, als ich meinen Vater anrief, um ihm zu sagen, dass er Prostatakrebs hat. Das war im Mai 2006. Wir waren zugleich erschüttert und machten uns Sorgen, welcher der beste Weg für die Behandlung sei...
more...
All testimonials...
Home | Hinweise für den Patienten
Hinweise für den Patienten

Pre-Operative Vorbereitung für die Roboter Radikal Prostatektomie

Ein Monat vor der Operation:
  • Jeder Patient benötigt eine medizinische Freigabe vor der Operation. Diese schließt eine Reihe von Labortests, Röntgenuntersuchung des Brustkorbes, EKG, Urinprobe und die Einverständiserklärung ein. Zusätzlich benötigen sie die dokumentierte ärztliche Zustimmung eines Mediziners der eng vertraut ist mit ihrer ärztlichen Versorgung.
  • Eine Auswertung der Aufnahmen und pathologischen Befunde des Chirurugen, der den Eingriff vornimmt.

Eine Woche vor der Operation:
  • Nehmen sie kein Aspirin oder ähnliche Produkte (z.B. Motrin) eine Woche vor dem Eingriff ein.
  • Beenden sie die Einnahme von Blutverdünnenden Medikamenten (z.B. Coumadin) eine Woche vor dem chirurgischen Eingriff. Konsultieren sie ihren Hausarzt im vorab.
  • Führen sie keine Kegalübungen durch.
Ein Tag vor der Operation:
  • Nehmen sie eine halbe Flasche Magnesium Citrat am Tag vor der Operation ein.
  • Nehmen sie Fleet Enema die Nacht und am Morgen vor der Operation ein.
  • Nehmen sie am Tag vor der Operation leichte Kost zu sich, versuchen sie am Abend vor der Operation nur Flüssigkeiten zu sich zu nehmen.
  • Essen oder trinken sie nichts nach MITTERNACHT vor der Operation
Am Tag der Operation:
  • In den häufigsten Fällen müssen sie zwei Stunden vor der Operation im Krankenhaus sein. Der genaue Ort und Zeitpunkt für die Operation wird ihnen von ihrem chirurgischen Personal mitgeteilt werden.
Post-operative Versorgung der Roboter Radikal Prostatektomie

Die Mehrzahl der Patienten wird innerhalb von 24 Stunden nach dem chirurgischen Eingriff entlassen. Jeder Patient wird mit einem Foley-Katheter nach Hause entlassen, der mit einem Behälter am Bein verbunden ist. Ihr Arzt und/oder Schwester sollte sie dahingehend unterweisen, wie der Behälter vorschriftsmäßig geleert wird. Es wird nötige sein, daß sie nach dem chirurgischen Eingriff nach Hause gefahren werden. Versuchen sie nicht Auto zu fahren für mindestens eine Woche nach der Operation.

Die Medikation:

Patienten erhalten üblicherweise drei ärztliche Verordnungen nach der Opertion:
  • Cipro oder ähnliche Antibiotika. Sie sollten mit der Einnahme 24 Stunden vor der Rückkehr ins Krankenhaus zur Entnahme des Foley-Katheters beginnen.
  • Schmerzlindernde Medikamente, wie z.B. Tylenol oder Codein
  • Milde abführende Medikamente, wie z.B. Colace
Nehmen sie nach der Entlassung aus dem Krankenhaus ihre Medikamente wie üblich ein. Mit AUSNAHME von: Coumadin und Aspirin. Falls die Einnahme dieser Medikament unbedingt nötig für sie ist, setzen sie sich bitte mit meiner Abteilung in Verbindung und ihrem betreuenden Arzt.

Vermeiden sie es für eine gesamte Woche nach der Operation Aspirin oder ähnliche Medikament einzunehmen. Nehmen sie abführende Medikamente (Laxans) ein um Verstopfungen zu vermeiden. Dies ist wichtig um jegliche Blastung der Anastomosis oder des Rektums zu vermeiden.

Der Katheter:

Der Katheter wird für gewöhnlich 4-5 Tagen nach der Roboter Radikalen Prostatektomie entfernt. Das Zystogramm, eine einfache Röntgenaufnahme, wird durchgeführt bevor der Katheter entfernt wird. Sie sollten mein Büro umgehend nach ihrer Entlassung anrufen um einen Termin für diesen Test zu vereinbaren. Beginnen sie mit der Einnahme ihrer Antibiothika einen Tag vor diesem Test.

Ich werde persönlich ihre abschließenden pathologischen Befunde begutachten an dem Tag, an dem ihr Katheter enfernt wird. Unsere Pathologen wenden die Methode der Whole Mount Untersuchung an, um die Lage und das Ausmaß des Krebses zu bestimmen. Die Besprechung des Gleason Wertes und die Abweichung der Probe (margin) werden während dieses Termins besprochen.

Sie sollten ein Kissen zur Polsterung des Urintraktes an dem Tag mitbringen, an dem ihr Katheter entfernt wird.

Gelegentlich wird innerhalb weniger Tage nach der Operation ein Ausfluß um den Katheter herum festgestellt. Dies ist im Allgemeinen auf einen Blasenspasmus zurrückzufuuhren und ist kein Grund zur Besorgnis. Der FoleyKatheter wird sich nicht ablösen, da er mit einem Ballon im Inneren der Blase gesichert ist. Stellen sie sicher, daß kein Zug am Katheter anliegt. Es kommt auch vor, daß ihr Urin Blutverfärbungen besitzt. Es wird in diesem Fall empfohlen, mehr Flüssigkeit aufzunehmen um den Urin aufzuhellen. Falls der Foley-Katheter keine Flüssigkeit abführt und sie einen ungewöhnlichen abdominalen Schmerz (Unterleibsschmerz) verspüren, rufen sie ihren Arzt unverzüglich an. 

Aktivitäten:

Es ist unabdingbar für den Patienten nach der Entfernung des Foley-Katheters die Kegal-Übungen fortzusetzen. Durch dieses Training erhöht sich ihre Fähigkeit schneller die Kontrolle über Kontinenz und Potenz zurückzugewinnen.

Sie können nach der Operation nach Hause gehen. Dennoch sind Aktivitäten wie Rennen oder Fahrradfahren nicht zu empfehlen. Versuchen sie nicht Gewichte zu heben, die mehr als 2 kg wiegen. Vermeiden sie Geschlechtsverkehr oder heftige körperliche Tätigkeiten für 6-8 Wochen nach der Operation.

Typischerweise ist es Patienten erlaubt sich nach der Operation zu rasieren und zu duschen. Trokar Eintrittspforte sind mit einem Verband bedeckt, der 48 Stunden nach der Operation entfernt werden kann. Vermeiden sie es, heftig über die Trokarstellen zu reiben. Jede der Trokarstellen ist mit der Hand vernäht und es werden keine Klammern benutzt um Haut zu adaptieren.

Vorsichtsmaßnahmen:

Vermeiden sie es für längere Zeit in einer Position zu sitzen. Legen sie ein weiches Kissen unter ihr Gesäß um jede Art von Druck auf das Perineum (Damm) zu verhindern.

Versuchen sie viel Flüssigkeit nach der Operation zu trinken. Sie können weiche Diätkost, Saft, Suppen, und Götterspeise/Wackelpudding zu sich nehmen solange bis sie Stuhlgang haben. Nachdem sie Stuhlgang hatten, können sie zu ihrer üblichen Ernährungsweise übergehen.

Für den Fall, daß sie Fieber höher als 38 Grad Celsius (101 Fahrenheit) haben, sich ein Kältegefühl einstellt  oder sich ihr Urin nicht aufhellt, kontaktieren sie ihren Arzt.

Nachuntersuchungen:

Der erste PSA Bluttest wird einen Monat nach der Operation durchgeführt. Die Nachfolgeuntersuchungen sind: 
  • Bluttest (PSA) und die Digitale Rektal Untersuchung aller drei Monate, während des ersten Jahres nach der Operation
  • Bluttest (PSA) und die Digitale Rektal Untersuchung aller sechs Monate während des zweiten Jahres nach der Operation
  • Bluttest (PSA) und die Digitale Rektal Untersuchung jedes Jahr nach dem dritten Jahr nach der Operation
Kegal-Übungen:

Der Zweck dieser Übung besteht darin, ihre Beckenbodenmuskulatur zu kräftigen. Die Beckenbodenmuskeln spielen eine wichtige Rolle für die Kontrolle des Urinflusses. Es ist wichtig die Kegal-Übungen in der richtigen Art und Weise auszuführen. Sie können diese Übungen sooft praktizieren wie es ihnen möglich ist – umso häufiger sie trainieren umso stärker werden ihre Beckenbodenmuskeln. Das wird zu einer wesentlich besseren Kontrolle ihres Urinflusses beitragen.

Mit diesen Übungen sollte eine Woche vor der Operation begonnen werden und sie sind nach der Roboter Radikalen Prostatektomie fortzusetzen.

Der beste Weg die Kegal-Übungen durchzuführen:

Die ersten Kegal-Übungen sollten während des Wasserlassens durchgeführt werden. Versuchen sie ihren Urinfluß zu unterbrechen und wieder zu beginnen. Ziehen sie die Beckenmuskulatur für 5 Sekunden zusammen und unterbrechen sie das Wasserlassen. Setzen sie die Urination fort und wiederholen sie die Übung. Versuchen sie ihre Rektalmuskulatur fest zusammenzuziehen. Wenn sie einmal diese Übung gelernt haben, können sie diese dann selbst ausüben, auch wenn sic nicht urinieren. Während des Sitzens oder Autofahrens können sie diese Übung ausprobieren. Es ist wichtig sich daran zu erinnern, ihre Bein-, Gesäß- und Unterleibsmuskulatur nicht zu verkrampfen. Sie brauchen nicht den Atem anzuhalten, wenn sie diese Übung ausführen. Versuchen sie 10 Einheiten dreimal pro Tag durchzuführen. Je häufiger sie diese Übung machen, desto schneller werden sie Kontrolle über ihre Urination zurrückgewinnen. Sie sollten innerhalb von zwei bis drei Wochen einen Unterschied wahrnehmen.

Wichtig: Sie sollten daran denken, normal zu atmen und nur die Beckenmuskulatur benutzen. Sie werden schon bald danach beträchtliche Fortschritte machen.

Wenn sie sich dennoch nicht sicher sind oder ihre Symptome sich nicht verbessern, melden sie sich bitte in meinem Sprechzimmer.   

Home  •  Kontakt  •  Inhaltsübersicht  •  Rechtliche Hinweise  •  Inernetforum  •  Blog
Kurzbiographie des Arztes  •  Urologische Onkologie  •  Prostatektomie  •  Video  •  Artikel  •  Presse
Patientenberichte  •  Informationen für den Patienten  •  Hinweise für den Patienten
Prostatakrebs  •  Optionen für den Prostatektomie  •  Da Vinci Roboter Chirurgie  •  Laparoskopische Prostatektomie  •  Roboter-Assistierte Chirurgie  •  Prostatektomie - Statistiken  •  Sex und Roboter Prostatektomie
Fragen und Antworten  •  Hormontherapie  •  Roboter Chirurgie  •  Strahlentherapie  •  Vorfelddiagnostik der Prostata
Blasenkrebs  •  Roboter-Assistierte Zystektomie  •  Blasenkrebs - Vorbeugung  •  Gutartige Prostata Hyperplasie   •  Grünlichtlaser PVP
Dr. SAMADI
Doktor der Medizin Leiter der Urologieabteilung und Abteilung für robotergestützter Chirurgie bei Lenox Hill Hospital,
Professor für Urologie bei Hofstra North Shore LIJ Hochschule für Medizin (New York).
485 Madison Avenue New York, NY 10022
T: 1-212-365-5000 | F: 1-646-692-6744
Copyright © 2005-2017, David B. Samadi, M.D.